Sie sind hier: Home  -  Friedrich-Ebert-Straße

Der vierte und letzte Abschnitt...

Liebe Schwandorferinnen und Schwandorfer, liebe Gäste unserer Stadt,

der Umbau unserer Friedrich-Ebert-Straße schreitet zügig voran. Der dritte Bauabschnitt zwischen dem Wendelinplatz und der Bahnhofstraße verlief reibungslos und wurde termingerecht fertig gestellt.

Herzlichen Dank an alle, die trotz der „Mörderhitze“ fleißig anpacken und mit Qualität und hohem Arbeitstempo dafür sorgen, dass der Umbau so zügig, sauber und effektiv vonstattengeht. Jeder, der mit offenen Augen durch Schwandorf geht, sieht, dass sich die ehemalige Durchgangsstraße zu einer belebten Flaniermeile gemausert hat.

Nun starten wir in die letzte heiße Phase mit den Straßenbauarbeiten für den Umbau des Wendelinplatzes. Wir werden Sie in gewohnter Manier über die anstehenden Arbeiten informieren.
So werden u. a. neue Abbiegespuren eingerichtet und es entstehen 21 Parkplätze vom Kochlöffel bis Wendelinplatz, was die Erreichbarkeit der dortigen Geschäfte verbessern wird.

Uns ist sehr wohl bewusst, dass die umfangreichen Baumaßnahmen sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch für die Anwohner und Geschäfte mit hohen Belastungen verbunden sind. Doch die Baustellen werden weniger, die Wege kürzer, und das Baggern und Pflastern hat neben den Beeinträchtigungen auch positive Effekte:

Es gibt als „Zuckerl“ weiterhin den Baustellenpass. Sie wissen ja, ein voller Pass wird gegen einen Schwandorf-Zehner eingetauscht und nimmt garantiert zusätzlich noch an unserer Verlosung teil.

Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße ist eine Investition in die Zukunft. Eine Investition, die Schwandorf noch attraktiver macht und sich für alle Bürgerinnen und Bürger auszahlen wird. Freuen wir uns gemeinsam auf eine barrierefreie und moderne Straße mit viel Aufenthaltsqualität im Herzen unserer schönen Stadt.

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Andreas Feller, Oberbürgermeister

Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße im Zeitraffer...

Der Umbau als wichtigste Investition in die Zukunft

 

Herr Kittel, wie gefällt Ihnen bisher die neue Straße?

Sehr gut. Die Situation hat sich deutlich verbessert. Jetzt kann man gemütlich und barrierefrei durch die Innenstadt spazieren. Die Geschäfte können trotzdem direkt angefahren werden. Alles liegt im Zeitplan. Ein großes Lob hier an die beteiligten Baufirmen!

Warum wurde keine reine Fußgängerzone geschaffen?

Die Innenstadt liegt geografisch zwischen dem Weinberg, der Naab und dem Bahnareal. Das schränkt die Möglichkeiten ein, die Innenstadt zu umfahren. Die momentane Umleitung über Bahnhof- und Naabuferstraße wäre als Dauerlösung für die Autofahrer sehr umständlich. Mit der Neugestaltung
der Friedrich-Ebert-Straße wurde genau das Konzept umgesetzt, das die Arbeitsgruppe Friedrich-Ebert-
Straße erstellt hat.

Plant man noch eine Gestaltung mit Bäumen oder Blumen?

Im Untergrund der Friedrich Ebert Straße liegen eine Vielzahl von Leitungen, Rohre und Kabeln. Da bleibt wenig Platz für die Wurzeln von Bäumen. Das Aufstellen von Pflanztrögen ist angedacht. Im jetzigen Baubereich von Schwaigerstraße bis Wendelinplatz werden auf jeden Fall
zahlreiche Bäume gepflanzt.

Wie sieht es mit den Leerständen aus?

In diesem Thema ist Bewegung. Eine neue Gastronomie am Reiner-Eck, der Umbau zweier Geschäfte, sowie eine erfolgreiche Nachbesetzung eines bisher als Kunstlokal genutzten Leerstandes zeugen davon.

Dürfen Gastronomen nun Tische auf dem Gehweg aufstellen?

Ja, soweit der Platz reicht. Die neuen breiten Gehwege und der verlangsamte Verkehr lassen das zu. Wir hoffen, die Lokale werden ihre Möglichkeiten voll ausschöpfen. Freisitze, auch wenn es teilweise nur ein paar schmale Tische entlang der Häuser sind, und öffentliche Sitzmöglichkeiten steigern die Aufenthaltsqualität. Wir haben eine funktionale Verbesserung und eine optische Verschönerung der Straße erreicht.

Wie ist die Parksituation rund um das Areal?

Wir haben viele Parkplätze auf den Straßen, auch zum Kurzzeitparken. In den beiden städtischen der drei Parkhäuser ist die erste Stunde zudem kostenfrei. Darüber hinaus haben wir vielerorts die Möglichkeit zum kurzen Halten zum Be- und Entladen. Grundsätzlich darf in der Schwandorfer Innenstadt nur in dafür gekennzeichneten Flächen geparkt werden, in der Friedrich-Ebert-Straße ausschließlich zwischen Wendelinplatz und Schwaigerstraße. Hier entstehen 21 Parkplätze.

Wird die Umgestaltung der Straße auch gefeiert werden?

Zur Fertigstellung, die für Ende des Jahres geplant ist, lassen wir uns auf jeden Fall etwas einfallen. Davor gibt es natürlich auch bereits Aktionen. Am 5. Oktober steht zum Beispiel das Mondscheinshopping wieder auf dem Programm. Hier werden wir die neue Straße intensiv nutzen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Die neue Friedrich-Ebert-Straße wird zur echten Flaniermeile

Perfketes Timing

Die Umbaumaßnahmen laufen ganz nach Plan und sind bald in der Endphase. Längst kann man erkennen, wie schön die Friedrich-Ebert-Straße sowie die umliegenden Plätze und Straßen nach Fertigstellung einmal sein werden. Zwar sind nach wie vor Beeinträchtigungen nicht zu vermeiden, aber alle Geschäfte sind gut erreichbar.

Zurzeit erfolgen Baumaßnahmen zwischen der Bahnhofstraße und dem Wendelinplatz. Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der Wendelinplatz erhält neue Parkplätze, und sogar Bäume werden gepflanzt.

Antworten auf Fragen:

Während der Umbauzeit gilt auch für die Busse die gesonderte Verkehrsregelung. Deshalb wird  der Marktplatz nicht angefahren. Die Haltestelle hierfür ist in der Naabuferstraße am Platz vor der Brauhausstraße – gegenüber den Wasserrädern. Nach Fertigstellung der Friedrich-Ebert-Straße halten die Busse selbstverständlich wieder regulär am Marktplatz.

Zum Beispiel zum Dialyse-Zentrum in der Breite Straße fährt man über den Marktplatz oder über die Klosterstraße.

Wie gewohnt werden am Freitag der Bauernmarkt und am Samstag der Wochenmarkt am Marktplatz abgehalten.

In den Parkhäusern, in der Innenstadt sowie am Marktplatz stehen nach wie vor Parkplätze zur Verfügung.

Auf jeden Fall! Die direkte Erreichbar-keit hat oberste Priorität. Eventuell gibt es für kurze Zeit einen operativen Behelfssteg. Alle Geschäfte bleiben fußläufig erreichbar und haben wie gewohnt geöffnet.

Für die Baufirma und Mitarbeiter der Stadt gibt es einen wöchentlichen „Jour fixe“, einen festen Tag für Besprechungen und zum Austausch. Sollten auch Sie Anregungen oder Wünsche haben, wenden Sie sich bitte an das Rathaus. Weitere Infos im Internet auf www.schwandorf.de.

In der Zwischenzeit:

Die Geschäftsleute tun für ihre Kunden alles für ein reibungsloses und attraktives Einkaufserlebnis auch während der Umbauzeit. Zusätzlich bieten einzelne Läden besondere Angebote und Baustellenaktionen. Informationen dazu bekommt man in den jeweiligen Geschäften. Der Verkauf geht regulär weiter – Vorbeischauen lohnt sich jetzt erst recht! Machen auch Sie ein Baustellenschnäppchen! Die Geschäftsleute freuen sich!

Profitieren Sie vom Baustellenpass und sparen Sie mit dem Schwandorf-Zehner

Die Stadt und das Wirtschaftsforum Schwandorf belohnen die Treue der Einkäufer mit einem Gutschein. Diese Aktion läuft ab dem 7. Mai und bietet unzählige Möglichkeiten - ob beim Shopping, in der Gastronomie, bei Dienstleistungen oder bei Freizeit, Sport und Kultur!

Weitere Infos erhalten Sie in den teilnehmenden Geschäften.